News

Schulgemeinden: 3x JA am 25. November

Die Mit­glie­der der EVP Frau­en­feld sagen JA zum Kre­dit für die Sanie­rung und Erwei­te­rung der Schul­an­lage Schol­len­holz und zu den Bud­gets der Primar- und Sekun­dar­schul­ge­meinde.

Am 25. Novem­ber stim­men die Frau­en­fel­de­rin­nen und Frau­en­fel­der nicht nur über die Budgets- der Primar- und Sekun­dar­schul­ge­meinde ab, son­dern auch über den Kre­dit von 34.1 Mil­lio­nen Fran­ken für die Sanie­rung und Erwei­te­rung der Schul­an­lage Schol­len­holz. Anläss­lich einer Füh­rung mit Schul­prä­si­dent Andreas Wirth und Mar­kus Her­zog, Abtei­lungs­lei­ter Betrieb, konn­ten sich die Mit­glie­der der EVP Frau­en­feld ein Bild über den Zustand der Schul­an­lage machen und offene Fra­gen klä­ren. Das Pro­jekt ist in den Augen der EVP bedarfs­ge­recht und in einem guten Kosten-/Nutzenverhältnis. Die EVP hat des­halb die JA-Parole zum Schollenholz-Kredit beschlos­sen und emp­fiehlt zudem, die Bud­gets der Primar- und Sekun­dar­schul­ge­meinde zu geneh­mi­gen. Ein­zi­ger Dis­kus­si­ons­punkt war hier die Steu­er­sen­kung bei der Sekun­dar­schul­ge­meinde bei gleich­zei­ti­ger Erhö­hung bei der Stadt. Die EVP ist der Ansicht, dass die Steu­er­sätze der Schul­ge­mein­den sich ledig­lich nach deren Bedarf rich­ten und unab­hän­gig von der Stadt fest­ge­legt wer­den sol­len.

An der anschlies­sen­den ordent­li­chen Ver­samm­lung nomi­nier­ten die Mit­glie­der Roland Wyss als Kan­di­da­ten für die Stadt­rats­wah­len vom 10. Februar 2019 (siehe Medi­en­mit­tei­lung vom 9. Novem­ber). Zudem emp­feh­len die EVP-Mitglieder Els­beth Aepli Stett­ler, bis­he­rige Stadt­rä­tin, und Anders Stokholm, bis­he­ri­ger Stadt­prä­si­dent, zur Wie­der­wahl. Über all­fäl­lige wei­tere Nomi­na­tio­nen wird nach Ablauf der Mel­de­frist ent­schie­den. Gemein­de­rat Michel Hodel infor­mierte anschlies­send über die Bud­gets der Stadt, der Werk­be­triebe und des Alters­zen­trums Park. Zudem haben die Mit­glie­der ein­stim­mig René Bischof für die Wie­der­wahl in die Rech­nungs­prü­fungs­kom­mis­sion der Stadt Frau­en­feld nomi­niert.